Mainzer Höhenweg

Saison Abschlusstour im November


Klick auf Miniatur = vergrössern
Zu einer hochalpinen Trekkingtour starteten im November fünf Bergsteiger der Ortsgruppe Spaichingen Richtung Prangeroß ins Pitztal.

Vom dortigen Parkplatz stieg die Gruppe mit gepackten Rucksack für drei Tage bei schönstem Herbstwetter zur Rüsselsheimer Hütte auf.
Dort wurden die letzten Sonnenstrahlen vor dem Winterraum der geschlossenen Hütte an einem sonnigen Plätzchen genossen. Bei Abendanbruch wurde der Winterraum eingeheizt und das kläglich gewonnene Wasser von einem kleinen Gebirgsbach abgekocht. Nach der Spagettimahlzeit kamen noch drei Übernachtungsgäste und so wurde es gemütlich beim lustigen Kartenspiel.

Am nächsten Morgen um 6:15 Uhr, nach kurzem Frühstück, machten sich die Bergsteiger auf, Richtung Mainzer Höhenweg. Bald wurde erkannt, dass ein Durchkommen bei den hohen Schneemengen sehr schwierig sein würde.
Das Weissmaurachjoch (2953 m), wo der Schnee über einen Meter hoch lag, erwies sich schon als zeitraubende Schlüsselstelle. Die Begehung eines heiklen Quergangs war mit eingeschneiten Ketten gesichert. Nach kurzem kritischem Blick auf den Gletscher entschloss sich die Gruppe zur Umkehr um evt. noch die Hohe Geige zu besteigen.

In schöner Blockkletterei wurde nach etwa 2 Stunden der 3260 m hohe Vorgipfel erreicht. Für die restlichen 150 Höhenmeter zum Hauptgipfel wurden wegen hohen Schneemengen die Zeitreserven zu knapp. Deshalb stieg die Gruppe wieder ab zur Rüsselsheimer Hütte wo auch die zweite Nacht verbracht wurde.
Am nächsten Morgen ging es bei strahlendem Novemberwetter hinunter ins Tal und zurück zum Ausgangspunkt der Tour.
ZurücK zu  Berichte